augenschein: Video Fest / Ausstellung

Eine Ausstellung interaktiver Medienkunst vom 14. bis 24. Mai 2009 (Villa Nachttanz, Heidelberg)Im Rahmen der zehntägigen Ausstellung „augenschein“ wird interaktive Medienkunst zusammen mit klassischen Video-installationen und einem Live-Programm mit Performances, Tanz und Theater dargeboten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf einer schaffenden visuellen Komponente, für die sich verschiedene Künstler auf unterschiedlichen Medien präsentieren.„augenschein: Video Fest / Ausstellung“ weiterlesen

Wildscreening Hardware: Kipor IG1000

Features:
  • Gelb, sehr Gelb, verkapselt, mit Griff, eine rundes Ding insgesamt.
  • Leise, damit die Nachbarn nicht gleich auf die Barrikaden gehen (89db, aber <59db @7m Abstand)
  • 1000 Watt, damit es nicht so viel zu schleppen gibt. Reicht aber trotzdem für 1-2 Beamer bis ca. 4500 AL + Notebooks
  • Sinusspannung, damit die Schaltnetzteile der teurer Beamer nicht abrauchen. Das gibts bei den billigen Baumarktdingern nicht!
  • 4-Takter, kein Stress mit Ölzumischung, verruster Zündkerze, etc.
  • Gewicht ca. 16kg, aktionsbereit mit vollem Tank
  • Laufzeit je nach Last ca. 3-5 Stunden mit einer Tankfüllung
Das ist der digtale Stromgenerator den ich zur Zeit für’s Outdoor VJing bzw. für Wildscreening-Aktionen benutze.und übrigens: wenn man ein Schnäppchen machen will sieht man sich wegen dem Teil auf ebay.uk um… dann ist nur noch ein Steckeradapter nötig und schon kann’s losgehen. Oder man mietet meinen oder nimmt mich gleich mit.

Wildscreening@Lange Nacht 2009 in Heidelberg

[P:G:S], Kamikaze Jane und ich waren mit dem grossen Beamer, einem Laptop und dem neuen Stromgenerator unterwegs und sind frierend und projizierend über die Kurfürstenanlage (Eingangsfassade Landratsamt) und den Römerkreis  (Hauswand neben dem P11)  in Richtung Hauptstrasse gezogen um uns endgültig vor dem Psychologischen Institut niederzulassen um B-U-N-S-E-N zu blenden.Fotos davon gibts auf dem mensch-maschine blog.

Chamber 3 – IKEA KOLON

Gestern war in den Proberäumen „The Chambers“ wieder ein Party. Diesmal wurde im Vorraum eine sich drehende Projektionsscheibe an der 4 Meter hohen Decke installiert. Als Screen diente ein IKEA KOLON Fussbodenschutz. Die Platte ist durchsichtig, recht stabil, billig (25 Euro) und hat die Abmessungen 1,20m x 1m x 3mm. Auf einer Seite hat sie eine angerauhte und auf der anderen eine glatte diffus reflektierende Oberfläche. Sie wurde an einem 5 Euro Spiegelkugelmotor von Thomann aufgehängt der mit ca. 3U/min dreht. Zum genauen Effekt am besten das Video ansehen.[local /wp-content/uploads/2008/11/chmaber3kolon.mp4 Download Video]Projeziert wurden Gummidinger mit einer Überblend-/und Standzeit die an die Drehferquenz der Platte angepasst war. Um die Installation zu optimieren lässt sich die KOLON Platte evtl. noch mit Lack beschichten und die Speigelkugel könnte noch um einiges langsamer drehen. Multiplizieren könnte man das noch… 2…3…10 Platten aufhängen – kann man auch mit Diaprojektoren oder Scannern ansteuern. und: achja,  Brandschutzbestimmungen für öffentliche Versanstaltungen erfüllt das Ding so nicht.