Polygam Party im Klub-K des Kulturzentrum Karlstorbahnhof

Diesmal haben »Patrick G. Stösser und ich noch ein bischen mehr Luftpolsterfolie über die Scheiben gehängt. An Ort und Stelle waren an dem Abend dann gleich alle drei der kleinen »Epson Beamer und natürlich die TripleHead2Go, deren Signal gefüttert durch Arkaos und »Textmachine3D (ist gerade echt mein Lieblingsprogramm) wundersame Visuals ans Raumende gezaubert hat. Wir hatten ein dreifaches 16:9 Wide-Format – also sozusagen 48:9 – was ziemlich breit ist, also ideal um auf eine gewölbte Fensterfront ein Outdoor-Stumm-Kino zu projezieren. Und so sah das dann auch aus – von Aussen fast besser als von Innen.

Festivilla 2006

Diesmal wurden mit einem starken Videoprojektor Visuals und Dekorationen (zum Beispiel den sich im Wind wiegenden Schattenwurf eines Blätterdaches) auf die Hauswand geworfen und unabhängig davon waren drei 21″ Monitore auf dem FOH-Tower installiert (Front-of-House-Tower, Regieplatz dort: zweistöckige feste Holzkontruktion – Line-Up von »Nikolaus Wiedemann) auf denen anderes, schnelleres Programm lief. Es gab viele sehr gute und VJ’ish verarbeitete Animationen von »Jonathan Seidmonster (seine myspace Seite) zu sehen. Ausserdem war mein »Funkkamerasystem im Einsatz, experimentell geführt von Vanessa Böhme.
Fotos gesucht. War wieder mal zu faul zum dokumentieren. Hat ja fast jeden Abend geregnet – da fehlt es einfach an Motivation.